Amoktat im OEZ (22.07.2016)

Der AfD-Kreisverband München-Nord dankt der Münchner Polizei, dem bayerischen Spezialeinsatzkommando (SEK), den bayerischen Polizeieinheiten sowie den Polizeieinheiten des Bundes (Bundespolizei und GSG9) und anderer Bundesländer für ihren Einsatz in München am Freitag, den 22. Juli 2016.

Wir bedanken uns für diesen beispielhaften und professionellen Polizeieinsatz nach der Amoktat am Olympiaeinkaufszentrum.

Insbesondere die offene aber stets Ruhe und Souveränität ausstrahlende Kommunikation der Münchner Polizei, verkörpert in der Person ihres Polizeisprechers, verdient Hochachtung.

Wir haben, auch aus persönlicher Erfahrung, großes Vertrauen in die Arbeit unserer Münchner Polizei.

Der Polizeieinsatz vom vergangenen Freitag wird intern gründlich überprüft werden. Dies ist auch der Zeitpunkt endlich die politischen Versäumnisse hinsichtlich der Polizei zu beheben.

Unsere Polizei verdient beste Ausrüstung und die bestmögliche Ausbildung um den künftigen Bedrohungslagen begegnen zu können. Die aktuelle Sicherheitsarchitektur muss, ohne die üblichen ideologischen Scheuklappen, überprüft und an die heutige Realität angepasst werden.

Auch die Einkommenssituation der Münchner Polizistinnen und Polizisten muss überprüft werden und den gestiegenen Münchner Miet- und Lebenshaltungskosten Rechnung tragen.

Unsere Münchner Polizistinnen und Polizisten haben das verdient.