Infoveranstaltung „Die Zukunft des Münchner Nordens“ (08.01.2018)

michael-gross-2018-01-08Die Aktionsgemeinschaft “Rettet den Münchner Norden!” hatte die Münchner Bürger am 08.01.2018 zu einer Infoveranstaltung in die Mehrzweckhalle München-Feldmoching eingeladen. Der Andrang der Bürger war überwältigend, die Halle war mit 1.400 Teilnehmern restlos gefüllt.
Auch der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter war gemäß einem Schreiben der Aktionsgemeinschaft (siehe hier) zu der Veranstaltung eingeladen. OB Reiter war aber leider NICHT vor Ort, um sich die berechtigten Sorgen der Bürger in Bezug auf die rasant anwachsende Bautätigkeit, die zunehmende Flächenversiegelung und den drohenden Verlust ihrer Naherholungsgebiete anzuhören. Schon heute hat München mit 4.668 Einwohnern / qkm (siehe hier) die höchste Bevölkerungsdichte aller deutschen Gemeinden. Viele der anwesenden Bürger befürchten, dass die von der Stadt München geplanten ungezügelten Baumaßnahmen (z.B. 900 ha allein beim „SEM München Nord“) zu einem erheblichen Verlust an Lebensqualität führen werden.

Ein Team des AfD-Kreisverbandes München-Nord war mit vor Ort, um sich über die Sorgen der Bürger zu informieren. Dessen Vorsitzender Michael Groß (siehe Foto) warf Herrn Christian Hierneiss von den Grünen in einem Redebeitrag „Scheinheiligkeit“ vor. Die Grünen seien einerseits für offene Grenzen, sind dann aber überrascht, dass die Zuwanderer aus aller Herren Länder dann auch entsprechend Wohnraum benötigen.

Einen Artikel der Welt-Online zum Thema Wohnraummangel und Flüchtlingskrise finden Sie hier.

(Copyright Foto: Klaus Buchmann)